Accesskeys

Bürgschaften

Art. 493 Abs. 2 OR schreibt für die Bürgschaftserklärung natürlicher Personen als Form die öffentliche Beurkundung vor, wenn sich der Bürge für einen Haftungsbetrag über Fr. 2'000.00 verbürgen will. Bei Bürgschaftserklärungen von natürlichen Personen mit einem Haftungsbetrag unter Fr. 2'000.00 genügt die schriftliche Angabe des zahlenmässig bestimmten Haftungsbetrages und gegebenenfalls der solidarischen Haftung in der Bürgschaftsurkunde selbst.

 

Ist der Bürge verheiratet oder in eingetragener Partnerschaft, hat der Ehepartner bzw. der eingetragene Partner oder die eingetragene Partnerin vorgängig oder spätestens gleichzeitig mit der Beurkundung der Bürgschaft zuzustimmen (Art. 494 OR).

 

Für die Beurkundung benötigen wir die Bürgschaftserklärung im Original und ein offizielles Ausweispapier (Pass, Identitätskarte, Ausländerausweis). Hat der Ehegatte, der eingetragene Partner oder die eingetragene Partnerin mitzuwirken, muss auch dieser ein Ausweispapier mitnehmen.

 

Da die Beurkundung der Bürgschaft eine gewisse Vorbereitungszeit benötigt, empfehlen wir Ihnen einerseits, frühzeitig einen Termin zu vereinbaren und uns andererseits vorgängig die Bürgschaftserklärung zumindest in Kopie zukommen zu lassen.

 

Servicespalte